Werkstoffprüfung


Häufig sind die Eigenschaften eines Werkstoffs nur aus Normen, technischen Lieferbedingungen oder werksinternen Spezifikationen bekannt. Treten Probleme bei der Verarbeitung oder andere Unregelmäßigkeiten auf, müssen als erstes die Eigenschaften überprüft und mit den erwarteten Eigenschaften abgeglichen werden.

 

Solche Analysen betreffen meistens:

· die chemische Zusammensetzung, das Gefüge (in Bezug auf Wärme und Oberflächenbehandlungen)
· die Härte (insbesondere bei gehärteten Bauteilen)
· die mechanischen Eigenschaften, wie Festigkeit (Zugversuche) und Zähigkeit (Kerbschlagbiegeversuche)
· die Schweißeignung

Weiterführend können aber auch folgende Eigenschaften von Interesse sein:

1. die Dauerfestigkeit
2. die bruchmechanische Zähigkeit und
3. das bruchmechanische Rissfortschrittsverhalten
4. die Warmfestigkeit
5. die Korrosionsbeständigkeit
6. die Verschleißbeständigkeit

IWT ermöglicht seinen Kunden die Durchführung entsprechender experimenteller Untersuchungen durch Kooperation mit Prüflabors an Hochschulen, insbesondere an der RWTH Aachen, und mit MPAs und SLVs, und auch mit industriellen Prüflabors. 

Wo ist dann Ihr Vorteil ? Ihr Vorteil als Kunde von IWT liegt darin, dass wir Ihnen helfen, die richtigen Prüfverfahren zu finden. Wir erstellen einen kosten- und informationsoptimierten Prüfplan, begleiten die Versuchsdurchführung und bereiten die Ergebnisse in einem kommentierenden Bericht auf.

Damit erhalten Kunden, die keine oder geringe Erfahrung mit den Methoden der Werkstoffanalytik haben die Sicherheit, keine unnötigen Versuche zu machen, die Zeit und Geld kosten. Darüber hinaus wird die Kapazität der eigenen  Mitarbeiter geschont und schließlich das Werkstoff Know-How innerhalb Ihrer Firma wegen des ausführlichen Berichtes und der Möglichkeit zur Diskussion der Ergebnisse mit IWT gesteigert.

Sprechen sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter und Sie sparen ganz nebenbei interne Ressourcen.