Technologietransfer


Im Bereich der Werkstofftechnik und Werkstoffanwendung metallischer Werkstoffe, insbesondere von Stahl,  hat IWT neben der eigenen Kompetenz ein Netzwerk von Experten aus Hochschule und institutionalisierter Forschung (BAM, MPAs) auf nationaler und europäischer Ebene aufgebaut. Im Falle von werkstofftechnischen Fragestellungen, die in jedem Betrieb der metallverarbeitenden Industrie sowohl in der Tagespraxis als vor allem auch bei Innovationsprozessen auftreten, bieten wir werkstofforientierte interdisziplinäre Lösungen durch Technologietransfer an

Dazu analysieren wir ihre Problemstellung im ersten Schritt und schlagen Ihnen eine Lösungsstrategie vor, welche darauf abzielt, die vorhanden Kompetenzen einzelner Institute und Personen zusammenzuführen. IWT übernimmt für Sie die Planung und Koordination und behält die Zielsetzung stets im Blick, um Streuverluste zu vermeiden. 

Für diese Strategie arbeiten wir vor allem mit Instituten der RWTH Aachen zusammen, um vor Ort die Projekte steuern zu können. Damit erhalten Sie als Kunde den Vorteil eines kurzen Drahtes zu den renommierten Instituten der Aachener Exzellenz-Universität. Natürlich binden wir bei Bedarf auch weitere kompetetente Projektpartner ein. 

Sprechen sie uns an, wenn Sie an dieser werkstofforientierten Unternehmensberatung Interesse haben. Profitieren Sie von werkstofftechnischen Kow-How ohne eigenes zusätzliches Personal einstellen zu müssen. Vielleicht können Sie sich auch eine längerfristige Kundenbeziehung zu IWT vorstellen, bei der IWT einen permanenten  Helpdesk für Ihre Mitarbeiter einrichtet.

Ein besonderes Instrument in diesem Zusammenhang sind auch die Joint Indutstry Projects.