Bruchschäden


Treten in metallischen Bauteilen Schäden durch Bruch auf, so ist bei der Suche nach den Ursachen die fraktographische Analyse von Bruchflächen meist erste Wahl, um schnell zu einer Klärung des Schadens zu kommen. Das äußere Erscheinungsbild einer Bruchfläche wird dazu einer makroskopischen (visuellen) und einer mikroskopischen Analyse (Link zu Mikroanalytik) unterzogen. Ähnlich wie Kommissare an einem Tatort in der realen Welt, sucht der Bruchexperte nach Spuren, die für ihn manchmal schon mit dem bloßen Auge erkennbar, häufig und besser aber erst mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop (REM) zu entdecken sind. (Link zu Mikroanalytik).

IWT hat eine lange Erfahrung in der Beurteilung von Bruchphänomen und kann für die notwendigen Analysen auf entsprechende Geräte an der RWTH Aachen und bei anderen Instituten zurückgreifen.

Noch ein Tip. Sollten Sie an einer guten Schadensaufklärung interessiert sein ist es wichtig den Tatort zu sichern und mögliche Proben vor äußerer mechanischer, thermischen und korrosiver Wirkung zu schützen. So helfen Sie die Ursache möglichst genau aufzuklären.

Siehe auch:

· Werkstoffprüfung/-analyse
· Bruchmechanik 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie gerne an.